· 

Zweiter Akklimatisierungsversuch - Perlit als Substrat

Bei einem meiner Praktika im Studium kam ich mit ein paar Mitarbeitern eines bodenmikrobiologischen Lehrstuhls ins Gespräch. Dabei erfuhr ich, dass diese häufig reines Perlit als Substrat für bestimmte Getreidearten verwenden, um deren Wurzelwachstum besser monitoren zu können. Perlit ist eigentlich Vulkanglas, das durch starkes erhitzen aufgebläht wird und somit ein großes Porenvolumen besitzt. Es wird oft als Ergänzung für normales Bodensubstrat verwendet, da es die Bodenstruktur verbessert, Wasser im hohen Maße speichert und wenig anfällig für Bakterien oder Pilzwachstum ist. Auf Grund letzterer Eigenschaft wollte ich Perlit ebenfalls als Substrat für meine Orchideen Babys ausprobieren. Also habe ich mir einen 10 Liter Sack aufgeblähtes Perlit bei eBay bestellt. Das Substrat ist nicht sehr teuer und war schon in wenigen Tagen da. Da Perlit keinerlei Nährstoffe enthält, habe ich eine verdünnte Düngerlösung für Orchideen hergestellt und  das Perlit darin vollständig für eine Stunde getränkt. Anschließend habe ich ein paar meiner Pflänzchen aus der Sterilkultur entnommen, gewaschen und sie auf das Substat gesetzt.... das Resultat von diesem Experiment seht ihr hier:


Bild links: Direkt nach dem Ausbringen der Pflanzen auf das Substrat. Bild rechts: 10 Tage nach dem Ausbringen der Pflanzen auf das Substrat.

 

Es ist sehr deutlich zu erkennen, dass die Orchideen Pflänzchen nach 10 Tagen tot waren. Das hat mich wirklich sehr überrascht! Obwohl ich mehrmals innherhalb der 10 Tage das Perlit bewässert habe, ist es doch so stark ausgetrocknet, dass es sämtliches Wasser aus den Wurzeln der Orchidee gesaugt hat. Diese sind daraufhin vollständig vertrocknet, was auf dem rechten Bild zu erkennnen ist. Einen so schnellen Tot meiner Orchideen Babys habe ich seitdem nie mehr gesehen.

 

Dieses Experiment hat mich so sehr schockiert, dass ich zunächst keine weiteren Versuche, mit Perlit als Substrat, mehr gemacht habe. Erst ein paar Monate später habe ich Perlit nochmals bei einer Mischung mehrerer Substrate für Akklimatisierungsversuche verwendet (siehe nachfolgenden Blogartikel).

 

Fazit:

Perlit als reines Substrat für Orchideen ist nicht geeignet. Trotzdem muss ich sagen, dass ich große Orchideen aus dem Baumarkt schon öfters in eine Mischung aus Seramis, Blähton und Perlit getopft habe und dabei nie Probleme feststellen konnte. Daher eignet sich Perlit durchaus als Zusatz für normales Orchideensubstrat!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0