· 

Aussaat der Ludicia discolor Samen

Etwa eine Woche nach der Bestäubung der Ludicia discolor Orchideenblüte fängt diese an zu verwelken. Dies ist ein gutes Zeichen und deutet auf eine erfolgreiche Bestäubung hin. Es bedeutet allerdings noch nicht, dass auch wirklich eine Befruchtung der Eizelle sowie des Embryonensacks stattgefunden hat. Eine erfolgreiche Befruchtung ist erst am Anschwellen des Fruchtknotens zu erkennen. Dies kann noch mehrere Wochen dauern. Den angeschwollenen Fruchtknoten nennt man dann Samenkapsel. Er enthält die Samen der Kreuzung die anschließend ausgesäht werden können.

 

Hier seht ihr ein Bild auf der eine bestäubte / verwelkte Blüte und  eine nicht bestäubte Blüte zu sehen ist. Es wurde genau eine Woche nach der Bestäubung aufgenommen.

 

Ich habe leider keine Fotos von der Entwicklung der Samenkapsel gemacht. Aber ich werde baldmöglichst diese nachreichen.

 

Die Reifezeit der Samenkapsel beträgt bei Ludicia discolor Orchideen nur 1-2 Monate. Wohingegen Phalaenopsis Orchideen 9-12 Monate benötigen (je nach Kreuzung).

 

(Nachtrag: Hier ist ein Bild von der sich entwickelnden Samenkapsel zu sehen. Diese ist nun ca. 3 Wochen alt. Sobald diese vollständig ausgereift ist, werde ich rechts daneben noch ein Bild  einstellen)

 

(Nachtrag_2: Hier ist nun die breits aufgeplatzte und entleerte Samenkapsel zu sehen. Diese war nach ca. 1.5 Monaten reif. Schon ein leichter Windstoß reicht aus um die Samen in alle Himmelsrichtungen zu verstreuen)

 

Ist die Samenkapsel fertig ausgereift, erkennt man dies meißt an einer Farbveränderung oder daran, das sie vertrocknet und aufspringt. Nun können die Samen ausgesäht werden. Als Nährboden verwende ich den p668 von Sigma Aldrich. Denselben Nährboden habe ich auch für die Phalaenopsis Samen verwendet. Wie man sterilen Nährboden für Orchideen zuhause selber herstellen kann, könnt ihr hier nachlesen.

 

Nachfolgend seht ihr ein paar Bilder von Ludicia discolor Samen. Sie sind etwas größer als Phalaenopsis Samen und haben eine völlig andere Morphologie. Ludicia Samen sind spindelförmig, länglich und dünn wohingegen Phalaenopsis Samen kürzer und dicker sind (siehe hier).

 

(Links: Bild der Samen mit dem Auge, Mitte: mit dem Binokular, Rechts: mit dem Mikroskop aufgenommen). Auf dem rechten Bild ist der Embryo als kleiner schwarzer Punkt in der spindelförmigen Samenschale zu erkennen.

Die Samen in diesem Eppendorf Gefäß stammen alle von einer einzigen Samenkapsel. Diese enthält also mehr als genug Samen für die Fortpflanzung.

 

Vor der Aussaht auf sterilen Nährboden müssen die Samen der Ludicia discolor Orchidee  von Kontaminationen wie Bakterien oder Pilzhyphen gereinigt werden. Ich verwende hierfür eine 3%ige Wasserstoffperoxid Lösung. Das Wasserstoffperoxid tötet alle Kontaminanten ab, welche sonst auf den Nährboden heranwachsen würden. Wie dabei genau vorzugehen ist seht ihr hier.

 

Ein wichtiger Unterschied zur Aussaat von  Phalaenopsis Samen ist, das Ludicia discolor Samen zur Keimung Dunkelheit benötigen. Zumindest hat es bei mir nur so funktioniert!

 

 

Daher habe ich die Platten mit Allufolie umwickelt und dann für 3 Wochen im Kühlschrank bei 4-6°C gelagert. Danach habe ich die Platten bei Raumtemperatur weiter bebrütet. Bis zur Keimung der Samen braucht man viel Geduld. Bei mir hat dies mehrere Wochen gedauert. Genaueres dazu könnt ihr im nächsten Blogartikel nachlesen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0