· 

Akklimatisierung der Nodienkulturen

Ich habe nun endlich die Zeit gefunden, mal wieder einen Fortschrittsbericht über die Entwicklung der Nodienkulturen zu schreiben. Im letzten Jahr haben sich die sterilen Kulturen sehr schön weiter entwickelt. Nach ca. 11.5 Monaten waren schon deutiche Ansätze von Wurzeln zu erkennen. 

 

 

Auf dem obigen Bild kann man unten links zwei lange Wurzeln erkennen. Eine weitere Wurzel ist auf der anderen Seite der Pflanze gewachsen.

 

So habe ich nach etwas mehr als einem Jahr (14 Monate) der sterilen Kultivierung beschlossen, die Pflänzchen endlich in Substrat umzusetzen (Akklimatisieren). Hierfür werden die Orchideen aus dem sterilem Glas entnommen und mit lauwarmen Leitungswasser gereinigt. Wichitg ist, den restlichen Nährboden gründlich abzuspülen. Sonst besteht die Gefahr, dass die Pflanze nach wenigen Tagen verschimmelt. Anschließend habe ich die Pflänzchen auf ein Stück saugfähiges Papier gelegt und über Nacht trocknen lassen.

 


 

Am nächsten Morgen sind die Orchideen bereit um in Substrat eingetopft zu werden. Ich habe hierfür fertiges Seramis Orchideen Substrat aus dem Baumarkt verwendet. Mit diesem Substrat hatte ich noch nie Probleme. 

 

 

Dieses Foto ist direkt nach dem Akklimatisieren der Pflanzen entstanden. Ein paar Tage später wurden die Blätter jedoch schlapp und runzelig. Das ist aber vollkommen normal. Die Pflanze steht nun unter enormen Stress und muss sich erstmal an die neuen Umgebungsbedingungen gewöhnen....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0