· 

Abtrennen des ersten Kindels

In den letzten Monaten hat meine Phalaenopsis Orchidee eine Blühpause eingelegt. In dieser Zeit konnte ich ein starkes Wachstum der Wurzeln der Kindel beobachten. Die Blätter sind zwar nicht mehr gewachsen, dafür haben nun einige meiner Kindel Wurzeln oder zeigen einen Ansatz von Wurzelwachstum.

 

 

Genau ein Jahr nach Anwendung der Keiki Paste konnte ich somit das erste Kindel von der Pflanze abtrennen. Wie bereits erwähnt, sollten sich mindestens drei Wurzeln gebildet haben, welche doppelt solange wie die Blätter sind. Ist dies der Fall, hat das Kindel auch eine Chance alleine im Topf zu überleben. Zum Abtrennen habe ich einfach mit einem scharfen Skalpell den Blütentrieb am Ansatz der Blätter des Kindels durchtrennt.

 

Dieses Kindel ist groß genug um es von der Mutterpflanze abzutrennen. Es sind mehr als drei lange Wurzeln vorhanden.

Wohingegen dieses Kindel noch ein paar Wochen braucht. Es hat zwar schon drei Wurzeln, jedoch sind diese noch zu kurz.


 

Anschließend habe ich das Kindel direkt in Orchideensubstrat eingetopft. Hierfür habe ich eine Mischung aus Rindenmulch und Aktivkohle verwendet. Seramis ist aber auch geeignet. Der Ableger war sehr kräftig und hat alles ohne Probleme überstanden. Ca. zwei Monate später konnte ich sogar schon ein Wurzelwachstum im Topf feststellen. Nachfolgende Bilder zeigen alle den selben Ableger aus verschiedenen Blickwinkeln, 2 Monate nach dem Eintopfen in Substrat.

 

 

Mittlerweile haben auch die anderen Kindel kräftig Wurzeln gebildet. Ich hoffe bald ein weiteres Kindel von der Mutterpflanze abtrennen zu können. Abschließend hier noch ein Foto von meiner Mutterpflanze (1 Jahr und 2 Monate nach Anwendung der Keiki Paste)...

 

Wie zu sehen ist, hat die Mutterpflanze 5 weitere Kindel. Von den oberen drei Kindeln hat nur das erste bereits eine Wurzel. Die darunter folgenden haben dafür schon sehr kräftige Wurzeln ausgebildet und können bald von der Mutterpflanze abgetrennt werden...

 

Fazit: Die Vermehrung von Orchideen über Keiki Paste ist sehr einfach aber auch hier braucht man viel Geduld...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    bianca (Sonntag, 23 Februar 2020 11:25)

    Danke für deine Dokumentation :)
    Bei dir hat die Keiki-Paste also echt wunderbar funktioniert!
    Ich hab mir auch eine bestellt und sie am Donnerstag bekommen, bin gespannt, ob es bei mir genauso gut funktioniert :)

  • #2

    Magnus (Dienstag, 17 November 2020 11:13)

    Hola Sandra,

    schöner Blog. Hast Du noch weitere Erfahrungen gemacht? Hast Du Deine Orchideen immer so reichlich mit Keiki-Paste eingestrichen? Ich habe vor drei Wochen die erste Internodie meiner Orchideen eingestrichen und heute sehen meine Kindle schon so aus wie bei Dir nach 10 Wochen. Allerdings haben die bei mir auch ein unverdecktes Südfenster als Wohnort ;-).

    Viele Grüße,

    Magnus